Möhrchen-Suppe

Möhrchen-Suppe

Jeder mit Reizdarmsyndrom hat wohl das Essen, das geht, wenn nichts mehr geht. Bei uns ist es die Möhrchen-Pfeffer-Suppe. Sie heißt so, weil sie nur danach schmeckt. Möhren, Kartoffeln, Salz, Pfeffer, Öl… mehr nicht – wie Babybrei. Aber solche Tage gibt es leider. An besseren Tagen darf unsere heißgeliebte Möhrchen-Suppe aber schmackhafter daherkommen.

Hier kommen unsere leckere Varianten:

Menge

ca. 2-3 Personen

Dauer

ca. 20 Min Vorbereitung und ca. 20 Min Garzeit

Zutaten

  • 350g Möhren (ca. 4 große Möhren)
  • 250g-300g Kartoffeln (ca. 2 große Kartoffeln)
  • 1 Selleriestange
  • 1/2 Fenchelknolle
  • 1 Grün einer Frühlingszwiebel
  • ca. 800ml Wasser
  • ca. 2 EL Knoblauchöl
  • Salz, Pfeffer und Petersilie zum Abschmecken

Zubereitung

Ich benutze für die meisten Suppen keine Brühe – schlicht und ergreifend weil ich sie nicht immer vorgekocht im Kühlschrank stehen habe. Und gekörnte Brühe ist aufgrund Knoblauch-, Zwiebel-, Selleriepulver und Geschmacksverstärkern oder Hefeextrakt keine Option. Statt dessen kommt Fenchel, Stangensellerie und das Grün der Frühlingszwiebel in geringen Mengen hinein. Sie schmecken nicht hervor, runden die Suppe aber ab.

Also das Gemüse einfach schälen, putzen und waschen in ca. 2-3cm große Stücke schneiden (damit die Garzeit nicht zu lange dauert) und im Öl erst einmal andünsten. Dann mit dem Wasser aufgießen und Salz und Petersilie hinzufügen. Anschließend bei mittlerer Hitze ca. 20 Min leicht kochen lassen bis die Möhren und die Kartoffeln gar sind. Anschließend pürieren und nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig…



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.